Meine Themen

Schnelles, kabelgebundenes Internet auf dem Land

Wenn man übers Land fährt, sieht man in manchen Gegenden immer noch Telefonleitungen an alten Holzmasten. Dies ist ein sicheres Zeichen dafür, dass dort die Internetverbindungen sehr langsam sind. Auch dort, wo die Leitungen in der Erde liegen, ist das Internet an vielen Stellen zu langsam.

Doch die Menschen auf dem Land wünschen sich, bei der Digitalisierung mithalten zu können. Besonders Firmen brauchen schnelle und zuverlässige Anbindungen ans Internet.

Kostenfreie Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs

Foto: Schienenbus in WicklesgreuthIch setzte mich für die kostenfreie Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) ein.

Zudem fordere ich den Ausbau von Buslinien auf dem Land, da es leider immer noch viele Dörfer gibt, in denen nur ein Schulbus fährt.

Diese Maßnahmen sollen viele Menschen dazu bewegen, öfter Bus und Bahn satt ein Auto zu nutzen.

Beispiele für kostenlosen ÖPNV

Im französischen Gemeindeverbund Dünkirchen wird seit 2015 in den Ausbau des Busverkehrs investiert. Seit 2018 ist dort das Fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln kostenfrei.

In Erlangen begann im Januar 2024 ein dreijähriges Pilotprojekt zur kostenlosen Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs in der Innenstadt.

In Luxemburg ist seit 2020 im ganzen Land die Benutzung des ÖPNV kostenlos. Es können dort sogar Fahrräder kostenlos mitgenommen werden. Die einzige Ausnahme von der Freifahrt sind Fahrkarten der 1. Klasse und Zeitkarten in Zügen.

Drogenpolitik

Seit 1998 setze ich mich für die Legalisierung von Cannabis ein. Im April 2024 wurde mit der Entkriminalisierung von Cannabis endlich ein wichtiger Schritt in diese Richtung getan.

Darüber hinaus muss es eine staatliche Aufklärung über alle Drogen geben, die sich auf wissenschaftliche Tatsachen stützt. Suchtberatungsstellen sollen noch stärker vom Staat gefördert und ausgebaut werden.

Nicht nur Cannabis, sondern auch andere Drogen sollen zum Schutz der Nutzer:innen vor Verunreinigungen, ebenfalls staatlich kontrolliert, zur Verfügung stehen.

Gefährliche Drogen sollen durch Ärtzt:innen an Süchtige verabreicht bzw. verschrieben werden dürfen. Wenn Abhängige die Suchtmittel durch Ärzt:innen und Apotheken bekommen, können die Dealer nichts mehr verkaufen, somit trocknet der Schwarzmarkt aus.

Weniger gefährliche Drogen sollen in Fachgeschäften von geschultem Personal an Erwachsene verkauft werden können. Denn auch hier werden Dealer kein Geld mehr verdienen und somit auch keine Drogen mehr anbieten.

Eine staatlich kontrollierte Abgabe von Drogen ist der beste Schutz für Minderjährige. Denn Minderjährige haben durch den Wegfall des Schwarzmarkts bei einer staatlich kontrollierten Abgabe von Drogen an Erwachsene weniger Möglichkeiten sich Drogen zu besorgen.

Zur Bekämpfung der Drogenmafia ist nichts so wirksam wie ein staatlich kontrollierter Zugang zu Drogen. Denn die Drogenmafia verdient Geld durch den Schwarzmarkt, der bei einer staatlich kontrollierten Abgabe von Drogen wegfällt.

Förderung der Musikkultur im Weißen Roß Immeldorf

Das Weiße Roß in Immeldorf (Markt Lichtenau, Landkreis Ansbach) ist ein musikalisches Zentrum auf dem Land. Dort spielen sowohl Musiker aus der Region als auch aus der ganzen Welt. Die musikalische Bandbreite reicht von Techno über Blues, Rock, Punk, Klezmer, Balkan bis hin zu Liedermachern.

Der Tanzsaal mit der dazugehörenden Kneipe wird von Walter Hertle seit 1978 betrieben.

Ich unterstütze Walter und seinen Kulturbetrieb seit Mai 2017 durch die ehrenamtliche Inhaltserstellung und Administration seiner Website. Außerdem kümmere ich mich um den Router für das Gäste-WLAN und das Notebook von Walter.

Schizophrenie-Selbsthilfegruppe Ansbach

Ich habe die erste Selbsthilfegruppe zum Thema Schizophrenie in Ansbach ins Leben gerufen und leite diese seither.

Schizophrenie ist eine psychische Erkrankung, durch die vorübergehende, Störungen des Denkens, der Wahrnehmung und des Erlebens vorkommen können.

Etwa jeder hundertste Mensch erkrankt an Schizophrenie.